Samstag, 19. Januar 2013

Mary, Tansey und die Reise in die Nacht von Roddy Doyle



Die 12-jährige Mary lebt gemeinsam mit ihren Eltern und zwei älteren Brüdern in Dublin. Derzeit geht es Mary nicht so gut. Ihre beste Freundin ist gerade umgezogen, zwar nur 7 km weiter in die andere Ecke von Dublin, doch für beste Freundinnen ist dies unendlich weit. Dann liegt außerdem ihre geliebte Großmutter Emer im Krankenhaus, sie ist weit über 80 Jahre alt und liegt im Sterben.
Jeden Tag fährt Mary gemeinsam mit ihrer Mutter Scarlett dorthin und besucht Emer. Sie hasst das Krankenhaus, doch sie möchte ihre Großmutter sehen, denn die liebt Mary über alles und Emer hat ihren Humor auch im Krankenhaus nicht verloren. Eigentlich macht sie einen recht guten Eindruck, nur dass sie von einer Sekunde auf die andere tief einschläft, dass macht Mary dann doch Angst und zeigt ihr auch, dass es mit Emer langsam zu Ende geht.
Eines Mittags, Mary kommt von der Schule und ist beinahe zu Hause angekommen, da trifft sie eine fremde Frau vor dem Haus und sie reden miteinander. Natürlich hat ihre Mum ihr immer wieder eingeschärft bloß nicht mit Fremden zu sprechen, aber irgendwas hat diese seltsame Frau an sich, das Mary das Gefühl gibt eben keine Fremde zu sein. Zunächst denkt Mary, dass die Frau alt ist. Dann merkt sie aber, dass eigentlich nur ihre Kleidung altmodisch ist und die Frau selber noch jünger ist, als ihre Mum.
Mary glaubt die Frau wäre eine neue Nachbarin, doch dann wird klar, dass die Frau viel zu viel weiß, wie zum Beispiel Marys Namen und auch den ihrer Großmutter. Es stellt sich heraus, dass die Frau, genannt Tansey, eigentlich Anastasia, die verstorbene Mutter ihrer Großmutter ist. Also Marys Urgroßmutter. Mary erzählt ihrer Mutter davon, die ihrer Tochter sogar glaubt. Denn als Mary den Namen Tansey erwähnt, ist sie sicher, dass kann kein Hirngespinst einer 12-jährigen sein.
Sie laden Tansey auf eine Tasse Tee in ihre Wohnung ein – Tote trinken keinen Tee, doch sie freut sich trotzdem – und die drei Frauen beginnen eine Unterhaltung, die sehr interessant und aufschlussreich ist. Als Marys Großmutter Emer 3 Jahre alt war, ist ihre Mutter an der Grippe erkrankt und sehr schnell verstorben. Tansey konnte sich nicht von ihrer Tochter trennen, wollte sie aufwachsen sehen und ist deshalb immer in ihrer Nähe geblieben. Nun liegt ihre Tochter im Sterben und daher hat sie den Schritt gewagt, Kontakt zu ihrer Familie aufzunehmen. Und dies führt zu einer großen, abenteuerlichen Nacht, die die vier Frauen gemeinsam verbringen …


Erschienen als gebundene Ausgabe
bei CBJ
insgesamt 240 Seiten
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-570-15471-7
Katergorie: Jugendbuch ab 12 Jahre

© Buchwelten 2013

Keine Kommentare: